Wangechi Mutus

“Es geht nicht darum, Dinge auf eine originelle oder ungewöhnliche Weise in etwas Neues zu verwandeln”, hat Wangechi Mutu in einem Interview für das Deutsche Guggenheim Magazine erklärt. “Es geht darum, keine Wahl zu haben, darum, ein halbwegs menschliches Leben zu führen, während einem die Menschlichkeit ständig abgesprochen wird.

Es geht darum, sich ein behagliches Heim einzurichten, während die Welt da draußen dir signalisiert, dass du eigentlich ein Krimineller oder ein Tier sein sollst. Ich versuche deshalb auch nicht, einfach so aus Spaß die Dinge nach ‘Ghetto’ aussehen zu lassen. Ich versuche vielmehr herauszufinden, was an diesem Impuls menschlich zu bleiben auch für diejenigen interessant ist, die nicht in dieser Armut leben müssen. Tatsächlich bin ich überzeugt, dass wir von dieser Denkweise lernen können.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.